Sonstiges » Übertriebene Notwehr: Einbrecher krankenhausreif geschlagen
Sonstiges

Übertriebene Notwehr: Einbrecher krankenhausreif geschlagen
14.01.2009 - 00:06 von hamster35


Da in seinem Kiosk häufig eingebrochen wurde, übernachtete der Besitzer in der Nacht von Sonntag auf Montag in seinem Kiosk in Bremen. Tatsächlich warf in dieser Nacht ein 32-Jähriger einen Gullideckel gegen die Scheibe, um sich Zugang zu verschaffen.
Der 28-jährige Besitzer sprach den unbekannten Einbrecher an, daraufhin zog dieser ein Messer. Bevor er die Waffe benutzen konnte, nahm der Inhaber eine Bierflasche und schlug diese dann gegen den Kopf des Täters. Doch damit nicht genug:
Nachdem der Besitzer den Einbrecher mit einer Eisenstange traktierte, fesselte er ihn mit einer Eisenkette sitzend vor dem Kiosk. Dann trank er eine Tasse Kaffee und sperrte ihn dann nach einer halben Stunde in den Kofferraum seines PKW's. Der Einbrecher wurde später in einer Klinik behandelt.


Quelle: http://www.presseportal.de
20 Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben